Tja, es hat wohl alles schon sehr früh angefangen. Als kleines Kind war ich untergewichtig und meine Oma's und Tanten machten sich Sorgen um mich, dabei war das eben einfach meine Statur. Sie fütterten mich mit Schokolade, Kuchen, Torte, Gummibärchen...und sie erreichten ihr Ziel: In der 4.Klasse wurde ich langsam pummelig.
Ich hab schon immmer gesehn wie meine Mutter immer auf ihr Gewicht geachtet hat, ihr ganzes Leben lang. Kalorien zählen, WeightWatchers, Brigitte-Diät,...mit all dem wurde ich ziemlich bald konfrontiert.
Deshalb wusste ich auch genau was zu tun war, als ich langsam aber sicher Speck ansetzte: weniger essen. Ich nahm ziemlich gesund erstmal ein paar Kilo ab und bekam eine Menge Lob, das Gefühl wie toll das war, kann ich mir immernoch genau ins Gedächtnis rufen...
Mit meiner Figur war ich allerdings immer mal wieder unzufrieden, aber dann nahm ich ein paar Kilo ab und fühlte mich wieder gut. Damals fiel mir das alles auch noch einfach so leicht, einfach ein bisschen weniger essen.
Doch als sich in der 8.Klasse meine Eltern trennten, versuchte ich den Schmerz mit Schoki zu betäuben, was alles nur noch schlimmer machte, denn ich nahm furchtbar zu. Als mir das bewusst wurde, fühlte ich mich einfach nur schrecklich und wollte umbedingt wieder abnehmen! Doch diesmal ging es nicht so einfach und mit dem ganzen Hass auf meine Eltern, auf mich, einfach auf alles begann ich einfach mal tagelang nicht zu essen, was natürlich zu FAs führte. Dann kotzte ich manchmal, aber abgenommen hab ich so nur sehr langsam. Der Frust darüber war groß, ich merkte, dass ich langsam aber sicher wirklich in eine ES abrutschte, aber ich konnte nich einfach aufhören, ich hatte total Angst zuzunehmen. Ich landete bei den Weightwatchern und nahm eine zeitlang langsam und gesund ab, kotzte nur noch ganz selten und hatte wenig FAs. Als dann meine erste große Liebe mit mir Schluss machte, begann die Fresserei allerdings wieder und ich hatte alles drauf und noch mehr!
Und damit stehe ich hier am Anfang und weiß, dass ich endlich mein Ziel erreichen muss! Und ich werde es erreichen, denn ich habe endlich meine eigene Methode gefunden, die funktioniert und das ohne wirklich zu hungern etc., denn auf Magersuch hab ich keine Lust, in meinen schlimmsten Zeiten ging es mir schrecklich, v.a. beim kotzen, deswegen werde ich jetzt versuchen ohne kotzen, (fast) ohne hungern abzunehmen. Ich weiß, dass ich immernoch nahe an einer ES wandle, aber es ist alles nicht so schlimm, dass ich in Therapie müste oder so! Ich werde mein Ziel erreichen und dann hoffentlich endlich nicht mehr mein ganzes Leben nach Essen ausrichten und alle mein Gedanken dafür verschwenden! Diesmal werde ich es schaffen!
Wenn nicht jetzt wann denn dann?!

Ich will mich nicht zu tode hungern! Ich will einfach schlank sein und ich benutze wohl auch einen anderen Weg als die meisten, die so ähnich denken wie ich! Unter 1000kcal gibts z.B. nur sehr selten. Ich habe gehunger! Aber da macht mein Stoffwechsel nicht mit und ich nehme zu. Wenn ich es auf diesem Wege schaffe, umso besser!!


Ich will einfach glücklich sein,...

...in den Spiegel gucken und mich dann nicht in meinem Zimmer verkriechen und heulen wollen

...anziehen können was ich will und nicht immer gucken müssen was meinen Speck am besten versteckt

...mir selbst endlich beweisen, dass ich es kann

...verletzlich aussehen, aber nicht verletzlich sein

...den Neid der anderen sehen, die ich immer beneidet habe

...nicht in meinen depri-phasen mir alles selbst kaputt machen

...er soll sehen, wen er aufgegeben hat und das ich auch ohne ihn etwas wer bin!

...und wenigstens in einem Bereich meines Lebens alles unter Kontrolle haben

...so sein können wie ich bin und nicht immer so tun, als hätte ich alles unter Kontrolle!

...das mich vlt endlich jemand versteht




Gratis bloggen bei
myblog.de